Stellenanzeigen bei der Stadt Brandenburg an der Havel

Disponent/-in (m/w/d)

Bei der Stadt Brandenburg an der Havel sind in der Fachgruppe Regionalleitstelle und IT zum nächstmöglichen Zeitpunkt 13 Stellen als

Disponent/-in (m/w/d)

zu  besetzen.

Die Regionalleitstelle Brandenburg ist für das Territorium der Stadt Brandenburg an der Havel, den Landkreis Potsdam-Mittelmark und den Landkreis Teltow-Fläming zuständig. Die Fläche des Einsatzbereiches der Regionalleitstelle beträgt ca. 5000 km2 mit ca. 450.000 Einwohnern.

Dem zukünftigen Stelleninhaber  obliegen insbesondere folgende Aufgaben:

  • Einsatzdisposition Feuerwehr und Rettungsdienst inkl. Luftrettung und Sofortreaktion, mit: Entgegennahme und gezielte Abfrage des Notrufes, Erarbeitung eines Einsatzvorschlages, Entscheidung über einzusetzende Kräfte/Mittel, Alarmierung, Entsendung, Verarbeitung und Dokumentation, Überwachung des Funkverkehrs, Führung und Fertigung von Einsatzprotokollen, allgemeine Datenpflege, Aufgaben der Luftrettungsleitstelle
  • Disposition des Krankentransportes, mit: Disposition vorhandener Kräfte und Mittel, Transportüberwachung, Dokumentation
  • Tätigkeiten im Einsatzdienst  im Rahmen der Praktika der Feuerwehr und im Rettungsdienst
  • Überwachung und Betreuung der Leitstellentechnik
  • Bürgerservice, Beratung und Information
  • Aufgaben als rückwärtige Führungseinrichtung bei Großschadensereignisse und Katastrophen
  • Be-/Verarbeitung von eingehenden Koordinaten zur Strecken und Kreuzpeilung bei Wald oder Flächenbränden durch Waldbrandzentralen oder der Flugüberwachung.
  • Be-/Verarbeitung von Waldbrandwarnstufen und Unwetterwarnungen
  • Telefonreanimation und Hilfestellung durch Hinweise und Einsatzbegleitung bei Notfalleinsätzen.
  • Erarbeiten von Vorschlägen und Umsetzung der Vorgaben des Qualitätsmanagements

Die Stelle als Disponent ist mit der A9 mD  (BbgBesG) bewertet. Bei Vorliegen aller tarifrechtlichen Voraussetzungen erfolgt die Eingruppierung in der Entgeltgruppe 9a des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Wir bieten eine Beschäftigung in Vollzeit.

Folgende Qualifikationen und Nachweise werden von Ihnen erwartet:

  • erfolgreich abgeschlossene Rettungsassistentenausbildung bzw. Notfallsanitäter-ausbildung mit Urkunde zur Berechtigung zum Führen der Berufsbezeichnung und
  • Ausbildung/ Befähigung für den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst und
  • erfolgreich absolvierte Gruppenführerausbildung (Führungsausbildung im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst für Berufsfeuerwehren) und
  • erfolgreich abgeschlossener Leitstellendisponentenlehrgang

oder

  • erfolgreich abgeschlossene Rettungsassistentenausbildung bzw. Notfallsanitäter-ausbildung mit Urkunde zur Berechtigung zum Führen der Berufsbezeichnung und
  • Bereitschaft zum Erwerb der feuerwehrtechnischen Qualifikationen gemäß Leitstellendisponentenverordnung
  • Bereitschaft zur Teilnahme am Leitstellendisponentenlehrgang

oder

  • Ausbildung/ Befähigung für den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst
  • Ausbildung zum Rettungssanitäter
  • Bereitschaft zum Erwerb der rettungsdienstlichen Qualifikation und ggfs. der feuerwehtechnischen Führungsqualifikation gemäß Leitstellendisponentenverordnung
  • Bereitschaft zur Teilnahme am Leitstellendisponentenlehrgang

Erforderliche persönliche Voraussetzungen sind:

  • uneingeschränkte gesundheitliche Tauglichkeit für den feuerwehrtechnischen Dienst  G26/3
  • Tauglichkeit für Tätigkeiten im Rettungsdienst G42
  • Tauglichkeit für Tätigkeiten am Bildschirmgeräten G37
  • hohes Maß an physischer und psychischer Belastbarkeit
  • Durchsetzungsvermögen und Teamfähigkeit

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse) richten Sie bitte unter der Kennziffer EA 101/2019 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich Organisation, Personal, Schule und Sport, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Str. 19, 14770 Brandenburg an der Havel. Online-Bewerbungen senden Sie bitte an www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular .

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellten behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggfs. bereits in Ihrer Bewerbung hin.

Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581126 beantwortet.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z.B. Reisekosten, Kosten für Nachweise) nicht erstattet werden.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite www.stadt-brandenburg.de entnommen werden.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.  

Bewerberinnen und Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Sachbearbeiter/-in Stadterneuerung (m/w/d)

Die kreisfreie Stadt Brandenburg an der Havel liegt ca. 70 km westlich der Bundeshauptstadt Berlin und ist mit ihren derzeit rund 72.000 Einwohnern ein attraktiver Wohn- und Arbeitsort. Eingebettet in das landschaftlich reizvolle Havelland zeichnet sie sich durch eine sehr gute Infrastruktur, eine breite Kita- und Schullandschaft, vielfältige kulturelle und touristische Angebote sowie eine besonders verkehrsgünstige Lage aus.

Bei der Stadt Brandenburg an der Havel ist im Fachbereich Stadtplanung in der Fachgruppe Stadtentwicklung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle

Sachbearbeiter/-in Stadterneuerung (m/w/d)

- in Vollzeitbeschäftigung mit einem Entgelt nach Entgeltgruppe 11 TVöD -

unbefristet zu besetzen.

Ihnen obliegen insbesondere folgende Aufgaben:

  • Aufstellung und Fortschreibung von Satzungen nach dem allgemeinen und besonderen Städtebaurecht, wie z. B Erhaltungs- oder Gestaltungssatzungen
  • Sanierungsrechtliche Prüfung und Beurteilung von Vorhaben nach dem besonderen Städtebaurecht
  • Durchführung von Sanierungsmaßnahmen nach BauGB (Bescheinigungserteilung nach § 7 EStG, Widerspruchsbearbeitung und Projektsteuerung von Einzelvorhaben)
  • Bauherren- bzw. Investorenberatung bei Maßnahmen in der historischen Innenstadt insb. hinsichtlich gestalterischer Anforderungen
  • Förderfähigkeitsprüfung bei Einzelprojekten
  • Erarbeitung und Fortschreibung von Stadtentwicklungskonzepten

Welche Mindestqualifikationen werden von Ihnen erwartet:

Abgeschlossenes Fachhochschulstudium bzw. Bachelorstudium in der Fachrichtung Stadt- und Regionalplanung, Raumordnung oder Architektur mit Schwerpunkt Städtebau / Stadtplanung

Darüber hinaus wünschen wir uns von Ihnen:

  • fundierte Kenntnisse der baurechtlichen Rechtsvorschriften wie BauGB, BauNVO, BbgBauO und Kenntnisse der Städtebauförderrichtlinien
  • Erfahrungen in der Steuerung von Entwicklungsprozessen und Einzelprojekten
  • sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
  • besonderes Verhandlungsgeschick im Umgang mit Behörden und der Bevölkerung
  • Kenntnisse im allgemeinen und besonderen Verwaltungsrecht insbesondere im Satzungsrecht

EDV-Kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen werden vorausgesetzt.

Die Anforderungsvoraussetzungen hinsichtlich der Qualifikation müssen spätestens mit Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen.

Die Stelle Sachbearbeiter/-in Stadterneuerung (m/w/d) ist mit der Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst bewertet. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse) richten Sie bitte bis zum 23.12.2019 unter der Kennziffer EA 85/2019 an die Stadt Branden-burg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich Organisation, Personal, Schule und Sport, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Str. 19, 14770 Brandenburg an der Havel. Online-Bewerbungen senden Sie bitte an www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581109 beantwortet. Im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten werden nicht erstattet.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite www.stadt-brandenburg.de entnommen werden.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Sachbearbeiter/-in Heizung/Lüftung/Sanitär (m/w/d)

Bei der Stadt Brandenburg an der Havel ist im Eigenbetrieb Zentrales Gebäude- und Liegenschaftsmanagement, Bereich Technisches Facility Management, zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Sachbearbeiter/-in Heizung/Lüftung/Sanitär (m/w/d)

zu besetzen.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Ausschreibung und Vergabe von Bauleistungen nach VOB auf dem Gebiet der Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärtechnik einschließlich Tief- und Rohr-leitungsbauarbeiten
  • Projektbearbeitung, Koordinierung und Überwachung von Bauleistungen für Investitionsmaßnahmen sowie Maßnahmen der laufenden Gebäudeunterhaltung und Instandsetzung bei laufendem Betrieb zur Sicherung der Funktionsfähigkeit der technischen Anlagen und Aufrechterhaltung des Betriebes
  • Projektcontrolling und Abrechnungskontrolle der Bauleistungen
  • Überwachung und Abrechnungskontrolle der Leistungen nach HOAI
  • Koordinierung der Projekterarbeitung durch beauftragte Planungsbüros
  • Ausschreibung und Beauftragung der Wartung von Heizungs-, Lüftungs-, Sanitär-, Klima-, Abwasserhebe- und Abscheideranlagen und Überwachung der Mängel-beseitigung
  • Bearbeitung der Mängelbeseitigung infolge der Überprüfung der technischen Gebäudeausrüstung

Mindestvoraussetzungen:

  • Ingenieur (FH) oder Bachelor in der Fachrichtung Technische Gebäudeausrüstung (HLS), Technisches Gebäudemanagement, Versorgungstechnik, Energiewirtschaft, Energie- und Umwelttechnik
  • Fahrerlaubnis der Klasse B

Zudem werden eine gute Kommunikationsfähigkeit, Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsfähigkeit und Dienstleistungsorientiertheit erwartet.

Es werden auch Bewerbungen von Absolventen der oben genannten Studiengänge zugelassen, die den Studienabschluss bis zum 31.03.2020 erreichen, wenn der voraussichtlich erfolgreiche Abschluss durch Zeugnisse oder Notenübersichten nachgewiesen wird.

Die Stelle als Sachbearbeiter Heizung/Lüftung/Sanitär ist mit der Entgeltgruppe 10 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst bewertet. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse) richten Sie bitte bis zum 30.12.2019 unter der Kennziffer EA 103/2019 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich Organisation, Personal, Schule und Sport, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Str. 19, 14770 Brandenburg an der Havel. Online-Bewerbungen richten Sie bitte an www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581113 beantwortet. Im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten werden nicht erstattet.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite www.stadt-brandenburg.de entnommen werden.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerberinnen und Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o. g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Sozialarbeiterin/ Sozialarbeiter, Sozialpädagoge/ Sozialpädagogin Allgemeiner Sozialer Dienst (m/w/d)

Im Fachbereich Jugend, Soziales und Gesundheit der Stadt Brandenburg an der Havel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle im Rahmen einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung

Sozialarbeiterin/ Sozialarbeiter,  Sozialpädagoge/ Sozialpädagogin  Allgemeiner Sozialer Dienst  (m/w/d)

- in Teilzeitbeschäftigung mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 35 Stunden und mit einem Entgelt nach der Entgeltgruppe S 14 TVöD –SuE -

befristet zu besetzen.

Der Sozialarbeiter berät und unterstützt Familien und junge Menschen, die mit der Pflege, Beaufsichtigung und Erziehung ihrer Kinder überfordert sind und hat die Aufgabe drohende oder akut vorhandene Gefahr für das Kindeswohl abzuwenden.

Dem Stelleninhaber obliegen insbesondere folgende Aufgaben:

  • allgemeine Beratung zu Erziehungsfragen und ggf. Weitervermittlung an Einrichtungen und Institutionen mit dem Ziel, dass Eltern ihre Erziehungs-verantwortung wahrnehmen
  • Prüfung von kindeswohlgefährdenden Tendenzen auf der Grundlage von Standards
  • Einleitung von Maßnahmen, um das Wohl des Kindes zu schützen, unabhängig von laufenden Hilfegewährungen und ggf. Anregung gerichtlicher Maßnahmen gemäß § 1666 BGB
  • selbstständige Planung und Entscheidung über geeignete Hilfen zur Erziehung, Eingliederungshilfen im Sinne des SGB VIII
  • Aufstellen eines Hilfeplanes unter Mitwirkung der Betroffenen gem. § 36 SGB VIII
  • Fallführung im Bereich der allgemeinen Beratung und der Hilfe zur Erziehung

Folgende Mindestqualifikation wird von Ihnen erwartet:

  • abgeschlossenes Studium im Bereich Soziale Arbeit und die staatliche Anerkennung als Sozialarbeiter oder Sozialpädagoge
  • oder
  • Diplompädagoge mit mindestens 3-jähriger nachweislicher hauptberuflicher Erfahrung in Tätigkeiten, in denen Entscheidungen zur Vermeidung der Gefährdung des Kindeswohls und die Einleitung von Maßnahmen in Zusammenarbeit mit dem Familiengericht bzw. Vormundschaftsgericht zur Gefahrenabwehr zu treffen sind. Dazu zählt die Durchführung bzw. Fallverantwortung bei:

                            -   Hilfen zur Erziehung nach § 27 SGB VIII,

                            -   der Hilfeplanung nach § 36 SGB VIII,

                            -   der Inobhutnahme von Kindern und Jugendlichen (§ 42 SGB VIII),

                            -   der Mitwirkung in Verfahren vor den Familiengerichten (§ 50 SGB VIII)

Die Anforderungsvoraussetzungen müssen spätestens zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen.

Sie sollten darüber hinaus über folgende Erfahrungen und Kompetenzen verfügen:

  • umfassende Kenntnisse der Sozialgesetzgebung sowie angrenzender Gesetze
  • hohe Sozialkompetenz und psychische Belastbarkeit
  • Urteils- und Entscheidungsfähigkeit sowie ausgeprägte Kommunikations- und
  • Kooperationskompetenz
  • Konflikt-, Toleranz- und Teamfähigkeit
  • Flexibilität in der Arbeitszeit
  • Führerschein und Bereitschaft zur Nutzung des privaten PKW

Erfahrungen im Bereich der Arbeit mit Familien sind wünschenswert.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse) richten Sie bitte bis zum 16.12.2019 unter der Kennziffer EA 96/2019 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich Organisation, Personal, Schule und Sport, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Str. 19, 14770 Brandenburg an der Havel. Online-Bewerbungen senden Sie bitte an www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581117 beantwortet. Im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten werden nicht erstattet.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite www.stadt-brandenburg.de entnommen werden.

Sachbearbeiter/-in SGB XII für Leistungsberechtigte SGB IX (m/w/d)

Im Fachbereich Jugend, Soziales und Gesundheit der Stadt Brandenburg an der Havel sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Stellen

Sachbearbeiter/-in SGB XII für Leistungsberechtigte SGB IX (m/w/d)

in Vollzeitbeschäftigung und unbefristet –

mit einem Entgelt nach der Entgeltgruppe 9b TVöD zu besetzen.

Dem Stelleninhaber obliegen insbesondere folgende Aufgaben:

  • umfassende Beratung von hilfesuchenden Personen unter Beachtung der Prinzipien der Sozialhilfe nach SGB XII
  • selbstständige Prüfung und Feststellung der Anspruchsvoraussetzungen auf laufende Leistungen bzw. einmalige Leistungen insbesondere Hilfen in sonstigen Lebenslagen  für Leistungsberechtigte des SGB IX (nach Kapitel 3, 4 und 9 SGB XII) inklusive der eigenverantwortlichen Entscheidung über die Hilfegewährung entsprechend der Rechtsgrundlagen sowie Rechtsprechung
  • Mitwirkung im Gesamt-, Teilhabe- und-Hilfeplanverfahren nach SGB IX
  • wegweisende Hilfestellung zur Inanspruchnahme vorrangiger Leistungsträger und/oder soziale Dienste
  • selbstständige und eigenverantwortliche Bescheiderteilung
  • Feststellung und Durchsetzung der Kostenerstattungsansprüche gegenüber dem Landessozialamt, anderen Trägern der Sozialhilfe und anderen Sozialleistungsträger
  • Entscheidung zur Höhe und Durchsetzung von Kostenersatzforderungen gegenüber Leistungsberechtigten, Angehörigen und Erben, einschließlich deren Stundung und Niederschlagung
  • Überprüfen der Entscheidung im Widerspruchsverfahren

Folgende Mindestqualifikation wird von Ihnen erwartet:

  • Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst oder
  • Abschluss einer Ausbildung als Verwaltungsfachwirt oder
  • Diplom-Verwaltungswirt oder
  • Abschluss als Verwaltungs-Betriebswirt (VWA) oder
  • Sozialversicherungsfachwirt oder
  • Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen oder
  • Angestelltenlehrgang II oder            
  • FH-Abschluss bzw. Bachelor-Studiengang der Fachrichtungen Verwaltung und/oder Recht oder
  • Bachelor-Studiengang der Studienrichtung Sozialwirtschaft oder Sozialversicherung oder Management im Gesundheitswesen oder Arbeitsmarktmanagement oder
  • Studium Soziale Sicherung, Inklusion und Verwaltung

Die Anforderungsvoraussetzungen müssen spätestens zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen.

Sie sollten darüber hinaus über folgende Erfahrungen und Kompetenzen verfügen:

  • Kenntnisse zu den Sozialgesetzbüchern; insbesondere SGB I, II, IX, X und XII
  • persönliche und soziale Kompetenz sowie Verhandlungsgeschick
  • eigenverantwortliches und teamorientiertes Arbeiten

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse) richten Sie bitte bis zum 16.12.2019 unter der Kennziffer EA 102/2019 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich Organisation, Personal, Schule und Sport, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Str. 19, 14770 Brandenburg an der Havel. Online-Bewerbungen senden Sie bitte an www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581117 beantwortet. Im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten werden nicht erstattet.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerber, die ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite www.stadt-brandenburg.de entnommen werden.

Sachbearbeiter/-in Kfz-Zulassungsbehörde (m/w/d) (befristet)

In der Stadt Brandenburg an der Havel ist im Fachbereich Ordnung und Sicherheit im Rahmen einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung voraussichtlich ab Januar 2020 folgende Stelle als

Sachbearbeiter/-in Kfz-Zulassungsbehörde (m/w/d)

befristet zu  besetzen.

Dem Stelleninhaber obliegen insbesondere folgende Aufgaben:

  • Zulassung, Umschreibung, Wiederzulassung und Außerbetriebsetzung von Fahrzeugen
  • Änderung der Halterdaten und technischen Daten von Fahrzeugen
  • Umkennzeichnungen nach Kennzeichenverlust Zuteilung von Kennzeichen und Plaketten
  • Ausstellung von Vorfahrtscheinen und Ersatzdokumenten
  • Erteilung von Betriebserlaubnissen, Ausnahmegenehmigungen und Unbedenklichkeitsbescheinigungen
  • Fahrzeugidentitätskontrollen und Kontrolle von Mängelbeseitigungen

Bearbeitung der Post im zugewiesenen Verantwortungsbereich, wie:

  • Mitteilungen des Kraftfahrt-Bundesamtes, Umschreibungsmitteilungen anderer Zulassungsbehörden
  • externe Abmeldungen, Verwertungsnachweise und Verbleibenserklärungen
  • Schriftverkehr mit Versicherern, Bürgern und verschiedenen Behörden

Die Stelle als Sachbearbeiter Kfz-Zulassungsbehörde ist mit der Entgeltgruppe 6 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) bewertet. Wir bieten eine Beschäftigung in Vollzeit mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden.

Folgende Mindestqualifikationen und Nachweise werden von Ihnen erwartet:

  • Befähigung für den mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst oder
  • Abschluss des Angestelltenlehrgang I oder
  • Berufsabschluss als Verwaltungsfachangestellter oder
  • Berufsabschluss als Rechtsanwaltsfachangestellter oder
  • Berufsabschluss als Justizfachangestellter oder
  • Berufsabschluss als Steuerfachangestellter oder
  • abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung mit mindestens der Abschlussnote „befriedigend“

Die geforderten Qualifikationsvoraussetzungen bzw. Nachweise müssen mit Ablauf der Bewerbungsfrist abschließend vorliegen.

Darüber hinaus wird von dem Bewerber erwartet:

  • allgemeine Verwaltungskenntnisse und Kenntnisse im Straßenverkehrsrecht (StVG, StVZO, FZV), Ordnungswidrigkeitenrecht, Europäischem Gemeinschaftsrecht
  • ausgeprägte Kommunikations- und Konfliktfähigkeit, Verhandlungsgeschick sowie Durchsetzungsvermögen
  • sicheres und korrektes Auftreten

EDV-Kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen und die Bereitschaft zur Einarbeitung in die Fachanwendungen werden vorausgesetzt.

Wir freuen uns auf Ihre aussagefähige Bewerbung mit den entsprechenden Nachweisen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse).

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 15.12.2019 unter der Kennziffer EA 100/2019 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich I, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Straße 19 in 14770 Brandenburg an der Havel. Ihre Bewerbung kann auch in elektronischer Form unter www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular eingereicht werden.

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellten behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggfs. bereits in Ihrer Bewerbung hin.

Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581127 beantwortet.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z.B. Reisekosten, Kosten für Nachweise) nicht erstattet werden.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite www.stadt-brandenburg.de entnommen werden.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der

Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.  

Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Sachbearbeiter/-in Kfz-Zulassungsbehörde (m/w/d)

In der Stadt Brandenburg an der Havel sind im Fachbereich Ordnung und Sicherheit zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen als

Sachbearbeiter/-in Kfz-Zulassungsbehörde (m/w/d)

unbefristet zu  besetzen.

Dem Stelleninhaber obliegen insbesondere folgende Aufgaben:

  • Zulassung, Umschreibung, Wiederzulassung und Außerbetriebsetzung von Fahrzeugen
  • Änderung der Halterdaten und technischen Daten von Fahrzeugen
  • Umkennzeichnungen nach Kennzeichenverlust Zuteilung von Kennzeichen und Plaketten
  • Ausstellung von Vorfahrtscheinen und Ersatzdokumenten
  • Erteilung von Betriebserlaubnissen, Ausnahmegenehmigungen und Unbedenklichkeitsbescheinigungen
  • Fahrzeugidentitätskontrollen und Kontrolle von Mängelbeseitigungen

Bearbeitung der Post im zugewiesenen Verantwortungsbereich, wie:

  • Mitteilungen des Kraftfahrt-Bundesamtes, Umschreibungsmitteilungen anderer Zulassungsbehörden
  • externe Abmeldungen, Verwertungsnachweise und Verbleibenserklärungen
  • Schriftverkehr mit Versicherern, Bürgern und verschiedenen Behörden

Die Stelle als Sachbearbeiter Kfz-Zulassungsbehörde ist mit der Entgeltgruppe 6 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) bewertet. Wir bieten eine Beschäftigung in Vollzeit mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden.

Folgende Mindestqualifikationen und Nachweise werden von Ihnen erwartet:

  • Befähigung für den mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst oder
  • Abschluss des Angestelltenlehrgang I oder
  • Berufsabschluss als Verwaltungsfachangestellter oder
  • Berufsabschluss als Rechtsanwaltsfachangestellter oder
  • Berufsabschluss als Justizfachangestellter oder
  • Berufsabschluss als Steuerfachangestellter

Die geforderten Qualifikationsvoraussetzungen bzw. Nachweise müssen mit Ablauf der Bewerbungsfrist abschließend vorliegen.

Darüber hinaus wird von dem Bewerber erwartet:

  • allgemeine Verwaltungskenntnisse und Kenntnisse im Straßenverkehrsrecht (StVG, StVZO, FZV), Ordnungswidrigkeitenrecht, Europäischem Gemeinschaftsrecht
  • ausgeprägte Kommunikations- und Konfliktfähigkeit, Verhandlungsgeschick sowie Durchsetzungsvermögen
  • sicheres und korrektes Auftreten

EDV-Kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen und die Bereitschaft zur Einarbeitung in die Fachanwendungen werden vorausgesetzt.

Wir freuen uns auf Ihre aussagefähige Bewerbung mit den entsprechenden Nachweisen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse).

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 15.12.2019 unter der Kennziffer EA 99/2019 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich I, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Straße 19 in 14770 Brandenburg an der Havel. Ihre Bewerbung kann auch in elektronischer Form unter www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular eingereicht werden.

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellten behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggfs. bereits in Ihrer Bewerbung hin.

Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581127 beantwortet.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z.B. Reisekosten, Kosten für Nachweise) nicht erstattet werden.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite www.stadt-brandenburg.de entnommen werden.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der

Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.  

Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Handelsklassenkontrolleur/-in (m/w/d)

Bei der Stadt Brandenburg an der Havel ist im  Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt zum 01.04.2020 die Stelle

Handelsklassenkontrolleur/-in  (m/w/d)

- in Vollzeitbeschäftigung mit einem Entgelt nach Entgeltgruppe 9a TVöD -

unbefristet zu besetzen.

Dem Stelleninhaber obliegen in diesem Zusammenhang u. a. folgende Aufgaben:

  • Überwachung der Einhaltung und die Durchsetzung des Handelsklassenrechtes und der EU-Vermarktungsvorschriften sowie den Vollzug der Handelsklassenvorschriften im Einzelhandel in den Fachgebieten Obst, Zitrus- und Südfrüchte, Gemüse, Speisekartoffeln, Eier und Geflügel
  • Sensorische und mechanisch-physikalische Prüfung und Messungen sowie Beurteilung aller Handelsklassen der o.g. Warenarten
  • Vermittlung notwendiger Grundkenntnisse an die Lebensmittelkontrolleure
  • Anfertigung gutachterlicher Prüfberichte und Erstellen von Kontrollstatistiken
  • Erteilen von Belehrungen, Verwarnungen sowie Bußgeldbescheiden
  • Überwachung der Einhaltung der Verordnung zur Regelung der Preisangaben
  • Überwachung der Einhaltung der Verordnung zur Durchführung des Legehennenbetriebsregistergesetzes

Folgende Mindestqualifikationen und Nachweise werden von Ihnen erwartet:

  • Befähigung für den mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst oder Berufsabschluss als Verwaltungsfachangestellte/-r oder abgeschlossener Angestelltenlehrgang I  

Die Anforderungsvoraussetzungen hinsichtlich der Qualifikation und der Ausbildung müssen spätestens mit Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen.

Darüber hinaus erwarten wir von den Bewerberinnen und Bewerbern:

  • Die Bereitschaft zur Erlangung von Fachkenntnissen auf dem Gebiet des Handels-klassenrechtes durch Lehrgänge der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung
  • Kommunikationsfähigkeit und Verhandlungsgeschick
  • Souveränes, sicheres und freundliches Auftreten, Hilfsbereitschaft, positive Außendarstellung des Arbeitgebers
  • Konfliktfähigkeit, Belastbarkeit
  • Entscheidungskompetenz und Einfühlungsvermögen

EDV-Kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen und die Bereitschaft zur Einarbeitung in die Fachanwendungen werden vorausgesetzt.

Die Stelle Handelsklassenkontrolleur/-in im Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt ist mit der Entgeltgruppe 9a des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) bewertet. Wir bieten eine Beschäftigung in Vollzeit mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden.

Wir freuen uns auf Ihre aussagefähige Bewerbung mit den entsprechenden Nachweisen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse). Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 15.12.2019 unter der Kennziffer EA 95/2019 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich I, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Straße 19 in 14770 Brandenburg an der Havel. Ihre Bewerbung kann auch in elektronischer Form unter www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular eingereicht werden. Eine Eingangsbestätigung Ihrer Bewerbung erfolgt nicht.

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei  gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581127 beantwortet. Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z. B. Reisekosten, Kosten für eventuelle Nachweise) nicht erstattet werden.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite der Stadt Brandenburg an der Havel entnommen werden.        

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerberinnen und Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Fachgruppenleiter/-in Bauleitplanung (m/w/d)

Die kreisfreie Stadt Brandenburg an der Havel liegt ca. 70 km westlich der Bundeshauptstadt Berlin und ist mit ihren derzeit rund 72.000 Einwohnern ein attraktiver Wohn- und Arbeitsort. Eingebettet in das landschaftlich reizvolle Havelland zeichnet sie sich durch eine sehr gute Infrastruktur, eine breite Kita- und Schullandschaft, vielfältige kulturelle und touristische Angebote sowie eine besonders verkehrsgünstige Lage aus.

Bei der Stadt Brandenburg an der Havel ist im Fachbereich Stadtplanung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle

Fachgruppenleiter/-in Bauleitplanung (m/w/d)

- in Vollzeitbeschäftigung mit einem Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TVöD -

unbefristet zu besetzen.

Ihnen obliegen insbesondere folgende Aufgaben:

  • Leitung der Fachgruppe Bauleitplanung mit Ausübung der Dienst- und Fachaufsicht
  • Federführende Wahrnehmung der Aufgaben vorbereitender und verbindlicher Bauleitplanung
  • Vorbereitung und Abschluss städtebaulicher Verträge sowie von Verträgen nach HOAI
  • Bauplanungsrechtliche Entscheidungen zur Zulässigkeit von Bauvorhaben
  • Erarbeitung von Stellungnahmen der Stadt Brandenburg an der Havel zu Planungen von Nachbargemeinden, Regional- und Landesplanungen
  • Vertretung der Fachbereichsleitung in Angelegenheiten der Bauleitplanung

Folgende Qualifikationen und Nachweise werden von Ihnen erwartet:

Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Diplom) in der Fachrichtung Stadt- und Regionalplanung, Raumordnung oder Architektur mit Schwerpunkt Städtebau / Stadtplanung

Darüber hinaus wird von dem Bewerber erwartet:

  • Fundierte Kenntnisse im Bau- und Planungsrecht
  • Wünschenswert sind Erfahrungen in der kommunalen Verwaltung sowie als Führungskraft

EDV-Kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen werden vorausgesetzt.

Die Anforderungsvoraussetzungen hinsichtlich der Qualifikation müssen spätestens mit Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen.

Die Stelle Fachgruppenleiter/-in Bauleitplanung ist mit der Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst bewertet. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse) richten Sie bitte bis zum 16.12.2019 unter der Kennziffer EA 93/2019 an die Stadt Branden-burg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich Organisation, Personal, Schule und Sport, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Str. 19, 14770 Brandenburg an der Havel. Online-Bewerbungen senden Sie bitte an www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581109 beantwortet. Im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten werden nicht erstattet.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite www.stadt-brandenburg.de entnommen werden.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Hier gelangen Sie zur ausführlichen Beschreibung aller offenen Stellen. Die Stellenbeschreibungen werden jeweils bis zum Ende der Bewerbungsfrist veröffentlicht. Sie können sich auf keine weiteren Stellen bewerben.