Presseinformation

04.11.2019

Bildvortrag über "Industrie – als Gegenstand der bildenden Kunst und der Fotografie"

Am Freitag, dem 08.11.2019, 18.00 Uhr, lädt der Bürgerbeirat Eigene Scholle/Wilhelmsdorf in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Krugpark e. V., in die Umweltpyramide des Naturschutzzentrums Krugpark Brandenburg, Wilhelmsdorf 6 P, ein. Hartmut Hilgenfeldt zeigt seinen Bildvortrag über "Industrie - als Gegenstand der bildenden Kunst und der Fotografie" und möchte anschließend mit den Besucherinnen und Besuchern über das Thema ins Gespräch kommen.

Die Industrialisierung hat die Gesellschaft, unsere Welt UN-UMKEHRBAR verändert. Künstler, allen voran Maler und Fotografen, haben diese Entwicklung in ihren Werken festgehalten. Sie haben ZEITGEIST registriert, umgesetzt und individuell visualisiert.

Die Fotografie hat zur Industrie eine besondere Affinität, schon allein durch den „Technischen Apparat“ und ihre „scheinbar“ technisch bedingte Objektivität. Industriefotografie, sicherlich eine der wichtigsten Bereiche der angewandten Fotografie, steht zu Unrecht oft im Schatten der Kunst.
INDUSTRIEFOTOGRAFIEN sind technische, historische, sozialkritische und nicht zu vergessen, ästhetische Zeitdokumente – sie sind bewusst und unbewusst Teil unseres visuellen Bild-Gedächtnisses.

Der Autor Hartmut Hilgenfeldt hat nach einer Lehre als Walzwerker mit Abitur im Stahl und Walzwerk Brandenburg an der renommierten Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig Angewandte Kunst/Fotografie studiert. Prof. Föppel und Prof. Pachnicke bestärkten ihn, sich auch im Diplom-Jahr mit Industrie, speziell Industriearchitektur, auseinander zu setzen.

Seit 1980 ist er freiberuflich als Fotograf und Grafik-Designer tätig. Unzählige Belegexemplare von Prospekten, Plakaten, Büchern, Displays und ... stapeln sich im Atelier. Gleich 1990 folgten komplexere Aufgaben: Messe- und Ausstellungsgestaltung, natürlich wieder mit Schwerpunkt Industrie, aber auch Arbeiten für Museen und Galerien ergänzen das bekannte Portfolio. Mit einem Netzwerk langjährig eingespielter Partner, wurden diese Projekte vom Konzept bis zur Realisierung „schlüsselfertig“ im In- und Ausland übergeben. Vorträge, Jurytätigkeit und Mentorentätigkeit für Fotografie ist Freizeit und Hobby.
Originalton Hartmut Hilgenfelt: „INDUSTRIE IN IHRER GANZEN VIELFALT IST SEIT JAHREN MEIN ÜBERGREIFENDES THEMA!“

Die Dauer beträgt mit einer Pause ca. 1:45 h, der Eintritt ist frei.

Für einen kleinen Imbiss und entsprechende Getränke ist gesorgt. Mit einer Spende kann man die Arbeit des Naturschutzzentrums unterstützen.